Diabetes und Reisen

Diabetes und Reisen – Barcelona

Reisen mit Diabetes

Diabetes und Reisen – das verträgt sich ganz wunderbar! Ich merke immer wieder, wie gut es mir und meinem Zuckermonster tut. Klar, es birgt auch viele, viele Herausforderungen. Unbekanntes Essen, ungewohnte Temperaturen und massenhaft Bewegung können meinen Blutzucker schon mal verrückt spielen lassen. Aber das Reisen macht mich glücklich! Und wenn ich glücklich und zufrieden bin, lässt sich mein Monster leichter zähmen. 🙂

Ich sitze momentan ja hauptsächlich zu Hause an meiner Master-Arbeit, also träume ich mich zurück und denke an meinen Kurztrip nach Barcelona im vergangenen Monat. Mit ein paar Freunden haben wir uns dort eine wunderschöne Wohnung im Viertel El Born gemietet und die Stadt in vollen Zügen genossen. Eine perfekte Auszeit von der Masterthesis!

Es wurde gesonnt und geschwommen, getanzt und gesungen, getrunken und gegessen. Das Wetter spielte mit und meine FRIO-Tasche musste ganze Arbeit leisten, um mein Insulin kühl und sicher zu halten. Auch auf dieser Reise bewies sich das Freestyle Libre mal wieder als Goldstück und schenkte mir Freiheit und Flexibilität. Selbst auf einem Tagesfestival am Meer konnte ich unbemerkt und unkompliziert immer wieder meine Glukosewerte messen, ohne das Feiern zu unterbrechen.

Besonders hilfreich war das Libre natürlich beim Essen. Wir haben kaum vollständige Mahlzeiten gegessen, sondern immer wieder hier und dort eine Kleinigkeit genascht. Klingt toll, ist aber für einen Menschen mit Diabetes nicht gerade unkompliziert. Mit dem Libre wurde das Schätzen zwar nicht einfacher, aber ich konnte doch immer wieder problemlos kontrollieren, ob ich richtig gelegen hatte. Und so konnte meine Zeit dort entspannt und sorgenlos genießen! 🙂

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply
    Diabetes & Reisen – Kurztrip nach Barcelona | DIABETIZER.net
    16. August 2015 at 9:02

    […] Weiterlesen […]

  • Reply
    Jahresrückblick 2015 – PEP ME UP Diabetes Blog
    31. Dezember 2015 at 14:58

    […] tatsächlich mit einem Sonnenbrand zurück! Für Ablenkung von der Abschlussarbeit sorgten einige sonnige Tage in Barcelona im Juni und ein kurzer Ausflug nach Amsterdam im Juli. Nach der Abgabe stand dann im August und […]

  • Leave a Reply