Diabetes und Reisen

Frohe Weihnachten!

Ho, ho, ho, meine Lieben! Ich wünsche euch allen ein fröhliches Weihnachtsfest! Wie verbringt ihr in diesem Jahr die Weihnachtstage? Und spielt euer Zucker schon vollkommen verrückt bei all der Aufregung und dem tollen Essen?

Mein Weihnachtsfest verläuft 2017 komplett anders als in all den Jahren zuvor. Ich habe alle Traditionen über Bord geworfen und verbringe die Feiertage zum ersten Mal nicht bei meiner Familie in der Heimat. Statt dessen bin ich mit meinem Freund den ganzen Winter über auf Reisen in Südostasien.Dies ist wirklich eine total neue Erfahrung für mich, die sich ganz anders anfühlt als gedacht. Denn normalerweise bin ich die erste, die vom ganzen Weihnachtswahnsinn genervt ist. Die Vorstellung, all dem komplett zu entfliehen, war fantastisch. Doch tatsächlich habe ich im Dezember hin und wieder etwas neidisch auf die tollen Winterfotos in meinem Facebook-Feed geblickt. Verrückt, oder?

Zumindest einen Tag lang hätte ich mich dann vielleicht doch gerne in eine schneebedeckte Winterlandschaft oder auf einen gemütlichen Weihnachtsmarkt gebeamt, dort Dominosteine und andere Leckereien verspeist und mich an heißem Glühwein gewärmt – um danach gerne wieder zurück an den Strand zu gehen! Denn versteht mich nicht falsch: Ich habe eine fantastische Zeit hier in Südostasien und bereue keineswegs, hier und nicht in der Heimat zu sein!

Aber ein klein wenig habe ich die ganze Sache wohl doch unterschätzt. Denn so stressig, kommerzialisiert und nervtötend die Weihnachtszeit auch sein kann, sie hat auch ihre schönen, ganz besonderen Seiten (und das nicht nur kulinarisch – auch wenn das sehr deutlich mitschwingt). Daran hänge ich wohl doch mehr als gedacht. Wieder was gelernt!

In diesem Jahr genieße ich aber mein vollkommen anderes Weihnachtsfest in vollen Zügen. Zum einen ist es sehr, sehr spannend zu sehen, wie die Weihnachtzeit auch in den Ländern zelebriert wird, in denen Weihnachten eigentlich gar nicht traditionell zur Kultur gehört. Selbst hier in Vietnam wird man von allen Seiten mit Weihnachtsliedern beschallt und auch in der Dekoration hängt sich jedes noch so kleine Hotel und Restaurant richtig rein. Das wirkt bisweilen etwas surreal, wenn man bisher nur das Standard-Bild vom deutschen Weihnachtsfest in seinem Kopf hat.

Zum anderen genieße ich vor allem die Ruhe und Zweisamkeit hier. Wir sind vollkommen frei darin, wie wir die Tage verbringen und haben sehr viel Spaß daran! Ursprünglich wollten wir zu Heiligabend schön Essen gehen – statt dessen lief „Tatsächlich Liebe“ im Hotel-Fernseher und wir haben uns einfach ein sehr unweihnachtliches Essen aufs Zimmer bestellt. Für mich war das der perfekte Heiligabend!

Heute geht die Reise weiter nach Hanoi – mal schauen, was wir uns dort einfallen lassen! Ob weihnachtlich oder nicht – eines ist sicher: Wir lassen es uns hier richtig gut gehen und genießen unsere Auszeit. Das spiegelt sich übrigens auch sehr deutlich in meinen Blutzuckerkurven wider. In den vergangenen Jahren war mein Blutzucker oft außer Rand und Band, wenn der Weihnachtsstress überhand nahm oder die vielen Kohlenhydrate einfach nicht mehr richtig zu überblicken und zu berechnen waren. In diesem Jahr geht der Diabetes erstaunlich zahm bei Fuß und ich freue mich über viele flache Kurven auf dem Display.

Ich bin sehr gespannt, wie die Reise weiter geht und werde euch auf dem Laufenden halten. Bis dahin wünsche ich euch allen wunderbare Weihnachtstage!

Weihnachten Diabetes

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.