Diabetes und Reisen

Eindrücke aus Thailand #1 Bangkok

Mehr als sechs Wochen ist es nun her, dass wir unsere Wohnung gekündigt, unsere Jobs pausiert und unsere Rucksäcke gepackt haben. Vier Monate wollen wir hier in Südostasien verbringen und eines kann ich schon mal verraten: Die Zeit rennt! In den letzten Wochen haben wir schon so viel erlebt, dass ich nun erst einmal meine Gedanken sortieren muss. So viele interessante Einblicke, tolle Menschen und leckeres Essen!

Für mich ist es momentan am wichtigsten, diese Zeit wirklich zu genießen und die Momente bewusst zu erleben. Denn so viel ich auch von der Welt sehen will – diese Auszeit ist zu kostbar, um mich abzuhetzen oder die vier Monate an mir vorbei ziehen zu lassen. 

Und so möchte ich mit euch heute ein paar Eindrücke aus Bangkok teilen, wo unsere Reise begonnen hat. Von vielen Reisenden hatten wir gehört, dass man schnell von der Reizüberflutung hier überfordert ist und aus der Stadt fliehen will. Wir haben uns hier recht viel Zeit genommen und die Stadt häppchenweise auf uns wirken lassen. Mir hat es wirklich gut gefallen, denn zwischen den vielen, vielen, vielen Menschen, den Hochhäusern und dem lauten Stadtverkehr gibt es unheimlich viel zu entdecken!

Zum Beispiel die beeindruckenden Tempel, die überall in der Stadt verstreut sind und allesamt wunderschöne Buddha-Statuen beherbergen! Am besten haben mir hier die kleineren Tempel gefallen, in denen es weniger Touristen und mehr tatsächlich praktizierende Buddhisten zu beobachten gab.

Besonders in Erinnerung geblieben ist mir auch die Gegend rund um den Königspalast, welchen wir letztlich nie besichtigt haben. Stattdessen sind wir einfach blind einer Menschenmenge gefolgt und fanden uns plötzlich in einer riesigen Ausstellung zur Trauerfeier für den verstorbenen König wieder. Hunderte schwarz gekleidete Thais um uns herum und mitten drin wir – als einzige Touristen!

Bangkok ist unheimlich vielseitig. Das haben wir vor allem gespürt, als wir mit dem Fahrrad durch die Stadt mit ihren großen, lauten Straßen, aber vor allem auch durch die kleinen, ruhigen Gässchen und Hinterhöfe gefahren sind. Die Menschen dort haben sich von uns vorbeifahrenden Touristen nicht aus der Ruhe bringen lassen. Statt dessen haben sie (wie überall im Land) herzlich gelächelt, gewunken und sich dann wieder dem Kochtopf oder der Pfanne zugewandt. Denn überall, wirklich überall, wird hier gekocht und gebrutzelt. Ob Sterneküche oder Straßenbude – in Bangkok gibt es wirklich alles. Und natürlich habe ich mein bestes gegeben, alles zu probieren! 😉

Bangkok war wirklich ein gelungener Einstieg für unsere Reise. Wir haben uns direkt dort wohlgefühlt – und das lag vor allen Dingen an den Einwohnern. Ich habe bisher noch nicht viel von Asien gesehen und war wirklich überrascht, wie offen, freundlich, herzlich und lustig die Thais doch sind. Allein in der ersten Woche wurde ich mehrfach auf meinen Freestyle Libre-Sensor angesprochen – unter anderem von einer Gruppe taubstummer Frauen. Leider konnte ich ihnen auch mit Händen und Füßen einfach nicht den Sinn und Zweck des kleinen, runden Knopfes an meinem Arm erklären. Dafür hatten beide Seiten umso mehr zu lachen und ich eine Erinnerung an Bangkok, die ich so schnell nicht vergessen werde.

Hier ein paar Momente aus der Metropole:

Ende Februar heißt es für uns: Zurück nach Bangkok und von dort aus zurück nach Deutschland. Ich freue mich schon drauf, mehr von der Stadt zu erkunden!

Seid ihr selbst schon einmal in Bangkok gewesen? Oder plant ihr eine Reise nach Thailand?

PS: Mehr Fotos und Stories von meiner Reise gibt es übrigens auch auf Instagram!

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply
    Sarah
    19. Dezember 2017 at 16:24

    Die Bilder sind einfach ein Traum Steffi. Das Fernweh packt mich schon wieder, und das obwohl im nächsten Jahr schon soviel Reisen geplant ist. Thailand war und ist einfach seit jeher ein Traum von mir. Und wären dieses Jahr nicht die doofen Prüfungen, wäre ich auch geflogen. Naja, ganz bald hoffentlich! Und dann werde ich auf all deine Tipps und Erfahrungen zurück kommen 🙂 Ich wünsche euch noch eine unglaubliche Zeit! Geniesst es!

    • Reply
      Steffi
      20. Dezember 2017 at 3:15

      Danke liebe Sarah! Es ist wirklich ganz, ganz toll hier! Auf die Gefahr hin, dass ich mich mal wieder alt fühle: Mach es noch im Studium! Es ist nie wieder so einfach, lange zu verreisen, wie in der Uni-Zeit! 😉 Hab einen traumhaften Winter und bis ganz bald! :-*

  • Reply
    Jahresrückblick 2017 - PEP ME UP Diabetes Blog
    31. Dezember 2017 at 6:32

    […] hat die Reise in Thailand – dem Land des Lächelns, der goldenen Tempel, der scharfen Küche und der wunderschönen […]

  • Reply
    Eindrücke aus Thailand #2 Inselglück & Affentheater - PEP ME UP Diabetes Blog
    12. März 2018 at 5:45

    […] wir unsere Reise vor vier Monaten in Bangkok begonnen hatten, ging es für uns weiter kreuz und quer durch Thailand. Vor allem die Inseln haben es uns […]

  • Leave a Reply

    This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.