Leben mit Diabetes

Jahresrückblick 2016

Diabetes Silvester

Auf den Straßen Berlins knallt und scheppert es schon seit Tagen, der Sekt steht kalt und ich bin bereit: 2017 kann kommen! Doch bevor es soweit ist, möchte ich die letzten 365 Tage Revue passieren lassen. Denn wenn ich ganz ehrlich bin, fühlt es sich so an, als hätte ich gerade eben noch hier gesessen und den letzten Jahresrückblick geschrieben!

Leben

Ich kann behaupten, das vergangene Jahr in Berlin wirklich genossen zu haben. So langsam komme ich hier an, fühle mich in meinem Kiez heimisch und kann mir kaum mehr vorstellen, in einer anderen Stadt zu leben. Im Juni wechselte ich meinen Job und auch dort habe ich mich mittlerweile gut eingelebt und bin zufrieden. Hoffentlich geht es im kommenden Jahr ähnlich gut weiter!

Diabetes

Nachdem das Jahr 2015 für mich diabetestechnisch wirklich sehr gut lief, hat sich die Situation 2016… sagen wir mal…“normalisiert“. Darum bin ich allerdings mittlerweile fast froh: Denn ich merke immer wieder, dass nach meinen fantastischen, einwandfreien und übermotivierten Diabetes-Phasen ganz verlässlich auch immer wieder die Phasen eintreten, in denen ich mich ausgelaugt fühle und kaum Kraft und Motivation habe, mich gut um meinen Diabetes zu kümmern. Und die tun mir nun wirklich nicht gut. Deshalb bin ich froh, wenn sich meine Einstellung zum Diabetes normalisiert und ich die Dinge gelassener nehme. Für das neue Jahr möchte ich mir deshalb auch auf keinen Fall unrealistische Ziele setzen, die ich dann doch nicht erreiche. Je weniger Auf und Ab, desto weniger Auf und Ab! 😉

Ganz bestimmt liegt diese neu gefundene Weisheit und Gelassenheit daran, dass der Diabetes und ich im Juni das verflixte siebte Jahr hinter uns gelassen haben! Logisch, oder? 😉 Ich jedenfalls habe mein 7. Diaversary gebührend gefeiert!

Ganz nebenbei haben der Diabetes und ich in diesem Jahr wieder bei Null angefangen. Seit September trage ich die Medtronic MiniMed 640G und mittlerweile haben der kleine Aparillo und ich uns ganz gut angefreundet. Der Anfang war ziemlich anstrengend – es hat leider ewig gedauert, bis meine Diabetesberaterin und ich die richtige Basalrate gefunden haben. Doch was lange währt, wird endlich gut und mittlerweile läuft das Pumpenleben ganz geschmeidig. Die Feinheiten werden wir im neuen Jahr sicherlich auch noch angehen, aber fürs Erste bin ich mit der Pumpe nun sehr zufrieden und bin froh, den Schritt vorwärts gemacht zu haben!

Auch 2016 war das Freestyle Libre für mich ein treuer und hilfreicher Begleiter. Auch wenn das Libre immer wieder für ulkige Situationen sorgt, kann ich mir ein Leben ohne Sensor am Arm kaum vorstellen. Die Pumpe hätte ich sicherlich direkt wieder aus dem Fenster geworfen, wenn die kontinuierliche Aufzeichnung mir nicht so sehr geholfen hätte. Doch mit der MiniMed 640G macht es nun Sinn, den Schritt zum CGMS zu wagen – deshalb steht nun bald der nächste Kampf mit der Krankenkasse an. Mal sehen, was 2017 bringt!

Eine Woche mit der Pumpe

 

PEP ME UP

Auch hier auf dem Blog hat sich im vergangenen Jahr so einiges getan. Im April wurde PEP ME UP 1 Jahr alt und mittlerweile kann ich mir mein Blog-Baby kaum mehr wegdenken. Ich habe einfach unglaublich viel Spaß daran – gerade auch seit ich im Januar meinen kleinen Shop eröffnet habe und damit die Diabetes-Welt ein klein wenig bunter machen kann. Zunächst gab es die Sticker für den Freestyle Libre Sensor, mittlerweile nun auch für das Lesegerät. Für das unglaublich tolle Feedback bin ich so dankbar – es ist einfach ein großartiges Gefühl, Fotos von bunten Sensoren und Geräten aus der ganzen Welt zu sehen. DANKE!

Freestyle Libre Sticker

Leider habe ich das Gefühl, dass in diesem Jahr das Schreiben manchmal etwas zu kurz kommt. Wie viele Gedanken, Reisen und Erlebnisse, von denen ich euch doch noch erzählt haben wollte? Gerade rund um die vielen Diabetes-Events schaffe ich es oft zeitlich einfach nicht, ausführlich auf dem Blog zu berichten. Nach jedem Ausflug in die große, weite Diabeteswelt hat mich der Arbeitsalltag ruck, zuck wieder im Griff und mir fehlt die Ruhe, um mir alles von der Seele oder aus dem Kopf zu schreiben. Ich hoffe, dass 2017 mehr Zeit und Ruhe für das Schreiben lässt – oder dass ich sie mir einfach nehme!

Dennoch waren gerade die vielen Events im letzten Jahr eine absolute Bereicherung. Ob der T1Day und die Blood Sugar Lounge Community Party in Berlin, die Blogger-Events mit Roche, Abbott und Ascensia, das Blood-Sugar-Lounge Content-Camp, der EASD in München, der Spendenlauf in Hannover oder die Diabetes-Charity-Gala in Berlin – ich bin so, so, so dankbar, dabei gewesen zu sein!

Diabetes Charity Gala

Foto: © Deckbar / diabetesDE

Reisen

Auch im vergangenen Jahr ist meine größte Leidenschaft, das Reisen, nicht zu kurz gekommen. Insgesamt sieben Länder durfte ich bereisen. Zunächst ging es im Februar nach Zypern, um der Berliner Kälte zu entkommen. Auch wenn der Diabetes nicht so ganz entspannt war, so konnte ich dennoch die kurze Auszeit genießen. Danach flog ich beruflich in die Niederlande, wo ich mich an den Frühlingsblumen einfach nicht satt sehen und fotografieren konnte. Im Mai schwelgte ich ein wenig in Erinnerungen und reiste zurück nach Edinburgh, wo ich gemeinsam mit alten und neuen Freunden in meinen 25. Geburtstag reinfeiern durfte. Anschließend ging es in den Sommerurlaub, und zwar in das wunderwunderwunderschöne Kroatien! Im Juni konnte ich im Rahmen des Blogger-Events von Abbott Stockholm erkunden. Im Oktober setzte ich mich in den Zug und fuhr kurzerhand für eine Stippvisite nach Stettin in Polen. Zu guter Letzt verbrachte ich mit einer Freundin ein überraschend tolles Wochenende in Priština, der Hauptstadt des Kosovo.

So viele unterschiedliche Länder, Städte, Kulturen, Menschen! So viele einzigartige, überraschende, faszinierende und leckere Erfahrungen! Ich kann es kaum erwarten, den Koffer wieder zu packen. Glücklicherweise steht die nächste große Reise bereits im Januar an und auch für den Rest von 2017 schmiede ich schon eifrig Reisepläne. Ich habe also viel, auf das ich mich im kommenden Jahr freuen darf! Juhu! 🙂

Stephanie Haack pepmeup.org

Zypern

Keukenhof Holland Diabetes Blog

Keukenhof, Niederlande

pepmeup.org Reisen

Peebles, Schottland

pepmeup

Zadar, Kroatien

DXStockholm

Stockholm, Schweden

Stettin, Polen

Stettin, Polen

Priština, Kosovo

Priština, Kosovo

All diese Erfahrungen machen richtig Lust, auf 2017!

Danke, dass ihr dabei seid! In diesem Sinne wünsche ich euch allen einen guten Rutsch und alles, alles Gute für das neue Jahr!

 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply