Diabetes Events

Meine Eindrücke vom EASD 2016

EASD 2016 Stephanie Haack

Der EASD ist die jährliche Versammlung der European Association for the Study of Diabetes, welche in diesem Jahr zum 52. Mal stattgefunden hat. Beim EASD 2016 trafen sich also etwa 20.000 Mediziner, Forscher und Pharma-Vertreter in München, um fünf Tage lang die neuesten Forschungsergebnisse und Neuentwicklungen im Bereich Diabetes zu präsentieren und diskutieren.

Und mittendrin: WIR! Patienten, Blogger, Advocates!

EASD 2016

Für mich war es das erste Mal beim EASD. Die Firma Roche war so großzügig, mich nach München einzuladen und mir die Teilnahme zu ermöglichen. Eine Presseakkreditierung für den Kongress ist zwar kostenlos, aber gerade zu Oktoberfest-Zeiten ist uns die Reise dorthin nur durch die Unterstützung von Firmen möglich. Dafür sind wir als Blogger und Patientenvertreter unheimlich dankbar. Es ist noch lange keine Selbstverständlichkeit, dass uns auf Fach-Veranstaltungen wie diesen Platz eingeräumt wird und dass unsere Stimmen gehört werden. Dafür an dieser Stelle ein riesengroßes Dankeschön!

Da ich wie gesagt noch nie zuvor auf dem EASD gewesen bin, war ich im Vorfeld unfassbar neugierig und gespannt. Letztlich wurden vor Ort allerdings keine neuen technischen Sensationen präsentiert, auch wenn all die Pressemitteilungen und Präsentationen der Pharma-Firmen natürlich stets revolutionär und weltbewegend klingen. Doch in all dem Trubel und Getümmel stachen ein paar Geräte, Hersteller und Veranstaltungen heraus:

Die mylife YpsoPump

Auf dem EASD hatte ich Gelegenheit, mir die neue mylife YpsoPump genauer anzusehen. Spannend! Mehr Infos und Erfahrungen dazu findet ihr bei Finn auf mein-diabetes-blog.com – denn er darf das gute Stück im Rahmen einer Studie bereits tragen!

EASD 2016 Ypsopump

Das Accu-Chek Insight CGM

Roche hatte uns nicht nur für den EASD eingeladen, sondern noch dazu den #DiabetesMeetUp für etwa 40 internationale Diabetes-Blogger und Advocates veranstaltet. Dort wurden wir gleich zu Beginn ordentlich überrascht: Denn Roche bringt demnächst ein CGMS auf den europäischen Markt: Das Accu-Chek Insight. Darüber werde ich in einem separaten Post noch ausführlicher berichten.

EASD Accu-Chek Insight CGMS

Das Contour Next One Blutzuckermessgerät

Ascensia Diabetes Care (ehemals Bayer Diabetes Care) präsentierte das brandneue Blutzuckermessgerät Contour Next One. Ich konnte es auf dem EASD ausprobieren und da Ascensia außerdem zu einer Pressekonferenz eingeladen hatte, hab es für uns Gelegenheit, noch mehr über das neue Gerät zu erfahren. Auch dazu folgt bald ein separater Blog-Post.

EASD Contour Next One

Die kunterbunte Kaleido-Pumpe

Für alle, die bereits 2015 auf dem EASD waren, gab es am Stand von Kaleido dieses Jahr nicht neues. Doch ich sah hier zum ersten Mal mit eigenen Augen die wunderschönen Kaleido-Pumpen und konnte es kaum fassen. Hier wird doch tatsächlich das Pferd von vorne aufgesattelt: Man sieht sehr deutlich, dass das Design bei der Entwicklung dieser Pumpe von Anfang an eine große Rolle gespielt hat. Und das Ergebnis kann sich sehen lassen!

EASD 2016 Kaleido

Die Pumpe ist eine Art Hybrid aus einer Patch-Pumpe und einer Schlauch-Pumpe – was ich genial finde. Falls hier der Katheter mal verstopft, kann man ihn einfach austauschen anstatt gleich den ganzen Pod wechseln zu müssen. Dieser ist übrigens deutlich kleiner als beim OmniPod – und noch dazu in vielen wunderbaren Farben verfügbar. Auch das Bedienungsgerät für die Pumpe ist viel kleiner und flacher als der PDM, den ihr vielleicht vom OmniPod kennt. Es lässt sich mit einem iPod Nano 5 vergleichen. Besonders ist mir auch die Gestaltung des Menüs aufgefallen – hier sieht nichts nach langweiliger Medizintechnik aus – ich wünsche mein iPod-Menü hätte mal so cool ausgesehen!

EASD 2016 Kaleido

Ich bin noch immer hin und weg von der Kaleido-Pumpe und echt ein wenig traurig, dass sie in den kommenden Monaten nur in den Niederlanden und Großbritannien auf den Markt kommen wird. Für Deutschland steht noch kein Datum fest. Wäre sie jetzt schon verfügbar, dann hätte ich nun mit 100%iger Sicherheit die Kaleido-Pumpe am Körper!

Das KEYA Blutzucker- und Keton-Messgerät

Noch während eines Design-Thinking-Workshops beim #DiabetesMeetUp hatte sich eines der Teams ein Blutzuckermessgerät gewünscht, welches bei jeder einzelnen Messung gleichzeitig auch Ketone misst. Eine simple Idee, die beim Rest der Truppe viel Kopfnicken erntete. Auf dem EASD entdeckte dann Max von Diabetes & Sport den Stand von KEYA. Und siehe da: Ein Blutzuckermessgerät, welches bei jeder Messung das Blut auch auf Ketone prüft. Und nur Alarm schlägt, wenn erhöhte Ketone gemessen wurden. So einfach, so hilfreich!

EASD 2016 Keya

Schon in wenigen Monaten soll das Gerät verfügbar sein. Es ist zwar kein besonderer Hingucker und kann meines Wissens auch noch nicht mit Apps oder Pumpen kommunizieren. Aber es liefert das gewisse Mehr an Sicherheit und Informationen. Und kann so unheimlich wertvoll für Menschen mit Diabetes sein. Ich glaube, dass vor allem viele Pen’ner durchs Leben gehen, ohne je einen Gedanken an Ketone zu verschwenden. Warum auch? Für die meisten von uns sind Ketone eine Seltenheit. Doch wenn sie einmal vorliegen, dann sollten wir das unbedingt wissen. Mit dem KEYA Gerät braucht man weder besondere Teststreifen oder gar Urin-Teststreifen dabei zu haben und vor allem muss man nicht selbst an die Messung der Ketone denken. Sie werden automatisch mitgemessen und der Nutzer wird nur alarmiert, wenn Ketone vorliegen. Eine Funktion, die sämtliche Hersteller von Blutzuckermessgeräten übrigens sehr gerne übernehmen könnten!

easd-2016-docday

#docday

Die internationale Diabetes-Blogger und Advocate Community nutzte die Gelegenheit außerdem, um sich am Rande des EASD ganz formlos zu einem offenen #docday zu treffen. Es gab kein festes Programm, dafür reichlich Raum zum Austausch und Netzwerken – und jede Menge tolle Menschen! Es war so toll, die Initiativen und Projekte all dieser fantastischen Personen aus aller Welt zu sehen und von ihnen zu lernen!

EASD docday

EASD #docday

diaTribe’s Annual „Solvable Problems in Diabetes“

Ein absolutes Highlight und eine ganz besondere Ehre war es, dass Kelly Close uns zu The diaTribe Foundation’s Annual „Solvable Problems in Diabetes“ eingeladen hat. Falls euch diaTribe nichts sagt, dann schaut euch unbedingt mal dort um – es ist eine wahnsinnig umfangreiche und informative Plattform mit einem spannenden Newsletter rund um das Thema Diabetes, mit dem Ziel, wichtige und verständliche Informationen zum Thema Diabetes bereitzustellen und so das Leben von Menschen mit Diabetes zu verbessern. Kelly Close hat diese fantastische Organisation aufgebaut und hat damit demonstriert, welche wichtige Rolle Patienten in der Diabetes-Branche einnehmen können und sollen. Am Rande des EASD lud sie also hochkarätige Experten ein und moderierte eine Panel-Diskussion mit Dr. Bernard Zinman, Dr. Tina Vilsbøll und Dr. Lutz Heinemann. Es war ein unheimlich spannender und eindrucksvoller Abend und ich hoffe, dass die Patientenvertretungen in Europa von Kelly und diaTribe lernen können.

diaTribe

Das rote Blood-Sugar-Lounge Sofa auf dem Odeonsplatz

Wo schon einmal die halbe Diabetes-Welt in München versammelt war, hat sich auch die Blood-Sugar-Lounge nicht lumpen lassen und kurzerhand das rote Sofa auf dem Odeonsplatz aufgestellt. Nach einer Pressekonferenz zur Kampagne „Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7“ hatten wir als Blood-Sugar-Lounge Autoren Gelegenheit, Professor Dr. Stephan Jacob zum Thema HbA1c zu interviewen und auszufragen. Wenn ihr hören wollt, worüber diskutiert wurde, dann ab zur Blood-Sugar-Lounge mit euch!

EASD BSL

Danke für eine tolle Zeit auf dem EASD 2016!

Liebe Leute, das waren wirklich drei völlig verrückte, reichlig turbulente und überaus inspirierende Tage. Wer es nicht glaubt, der schaue sich meinen Terminkalender an! 😀 Ich bin absolut dankbar, Teil dieser Community sein zu dürfen und auf solchen Veranstaltungen meinen Senf dazu geben zu dürfen. Dafür sage ich DANKE, DANKE, DANKE!

EASD 2016 Stephanie Haack

Hier noch einige Eindrücke, damit ihr euch selbst ein Bild vom EASD machen könnt!

EASD 2016 Robot

Ein futuristischer Gast auf dem EASD

EASD 2016 Lilly

Der EASD-Stand von Lilly

EASD 2016 Lilly Disney

Wie toll ist es, dass es eine Kooperation zwischen Lilly und Disney gibt?! Bisher leider noch nicht in Deutschland! Her damit! 🙂

EASD 2016 Glucomen

Unangenehmer Moment am GlucoMen: Trotz sechs (!) Versuchen mit Hilfe des GlucoMen-Personals konnte das Gerät meinen Blutzucker nicht messen! Ooops!

EASD 2016

EASD 2016

Disclaimer: Meine Reise- und Übernachtungskosten wurden freundlicherweise von Roche Diagnostics Care Deutschland GmbH getragen. Ihr lest wie immer meine eigene Meinung in meinen eigenen Worten. 

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply
    Jahresrückblick 2016 - PEP ME UP Diabetes Blog
    31. Dezember 2016 at 19:01

    […] die Blogger-Events mit Roche, Abbott und Ascensia, das Blood-Sugar-Lounge Content-Camp, der EASD in München, der Spendenlauf in Hannover oder die Diabetes-Charity-Gala in Berlin – ich bin so, so, so […]

  • Leave a Reply