Leben mit Diabetes

#DBW2016 Osteredition: Bunte Ostern – Wie verschönert ihr Eure Diabetes Devices?

Diabetes Blog Woche

Ich wünsche euch allen da draußen frohe Ostern! Wie auch schon im letzten Jahr freue ich mich, an der Oster-Edition der Diabetes-Blog-Woche teilnehmen zu können. Im letzten Jahr haben wir uns gefragt, was wäre, wenn der Osterhase Diabetes hätte. Klar, dass ich über die leckersten Schokoladen-Eier der Welt schrieb – Essen ist ja schließlich eines meiner Lieblingsthemen! 😉

Was für ein Zufall, dass für die diesjährige Oster-Edition mein zweites Lieblings-Thema ausgewählt wurde: Das Verzieren, Verschönern und Aufpeppen von unserem Leben mit Diabetes! Ich habe hier schon so oft darüber geschrieben, welch große Rolle die Optik von Diabetes Devices für mich spielt. Viel zu lange habe ich einfach jene Geräte benutzt, die meine Ärzte mit in die Hand drückten. Genauso wie mir der Diabetes selbst aufgedrückt wurde, wurde mir ein klobig-medizinisch-langweiliger Stil aufgedrückt. Es hat lange gedauert, bis ich die Dinge selbst in die Hand genommen und mich mal auf dem Markt umgeschaut habe. Und siehe da: Es geht auch anders! Es gibt schöne Pens, schöne Messgeräte, schöne Diabetes-Taschen!

Der tägliche Griff zu diesen Utensilien fällt mir einfach leichter, wenn sie mir gefallen, wenn sie zu mir passen und wenn sie eben nicht „MEDIZIN!“ und „ERNST DES LEBENS!“ schreien. Der Diabetes ist ein Teil meines Lebens und so soll er auch aussehen. Für mich hat die Optik meiner Diabetes Devices eben unweigerlich mit Selbstbestimmung und Akzeptanz zu tun.Diabetes Blog Woche

Nun also zu den Diabetes-Devices, die ich täglich dabei habe. Seit Oktober nutze ich die ESYSTA Pens und bin täglich hin und her gerissen. Da haben wir es wieder: Das Thema Optik! Nennt mich oberflächlich, aber bei praktisch jeder Benutzung dieser Pens frage ich mich, warum sie so groß und klobig sein müssen. Ich denke wirklich oft an meine wunderschönen HumaPen Savvio der Firma Lilly, die aktuell unbenutzt im Schrank liegen. Doch so sehr mich die Optik der ESYSTA Pens auch stören mag, so überzeugt mich doch ihre Praktikabilität. Die Tatsache, dass sie die Protokollierung meiner Insulin-Injektionen vollautomatisch für mich übernehmen, erleichtert mir den Alltag unheimlich und wiegt letzten Endes eben doch mehr als das Design. Trotzdem freue ich mich auf den Fortschritt, den die Zukunft bringen mag. Los, ESYSTA – macht die nächste Generation handlicher und hübscher. Und los, Lilly – macht  die schönen Savvio Pens schlauer! 😉

HumaPen Savvio rot

Die Pens bringen mich auch gleich zum nächsten Punkt, nämlich zu meiner Diabetes-Tasche. Eigentlich war ich begeisterte Nutzerin der Combi-Clutch von Prikkedief. Sie ist schön, praktisch und bietet Platz für alle Utensilien. Ich war rundum zufrieden. Dann wechselte ich auf die ESYSTA-Pens und musste feststellen, dass diese ganz einfach viel zu groß für meine Tasche sind. Also wanderte auch dieses schöne Produkt in den Schrank und muss vorerst dort sein Dasein fristen. Es hat Monate gedauert, bis ich eine Tasche fand, die lang genug für die Pens und schön genug für meinen Anspruch ist. Schließlich bin ich tatsächlich bei H&M fündig und glücklich geworden.

ESYSTA Pen Tasche

Wie ihr wisst, bin ich riesengroßer Fan des Freestyle Libre. Optisch überzeugt es mich nicht ganz – da gibt es deutlich schönere Geräte, wie zum Beispiel das Accu-Chek Aviva Nano. Aber es stört mich auch nicht, und nach über einem Jahr mit dem Libre würde ich es wohl auch nicht wieder hergeben wollen, wenn es aussähe wie ein Alien. Und verschönern kann man ja schließlich immer noch! So ziert den kleinen Knopf, den ich schließlich jeden Tag mehrmals drücke, ein süßes kleines Herzchen. Und um das Lesegerät ein klein wenig bunter und sicherer zu machen, schütze ich es mit der türkisfarbigen Silikonhülle von MyLibreCover*.

Freestyle Libre Hülle

Noch viel mehr als das Lesegerät aber eignen sich die Freestyle Libre Sensoren zum Verzieren! Schlicht und weiß – das ist ja schon mal gar nicht schlecht. Aber ich sehe nur eins: Eine Leinwand, die verziert werden will! Vielen von euch ging das ähnlich und mittlerweile könnt ihr die Sticker in meinem kleinen, feinen Online-Shop bestellen.

Nach wie vor macht es mir riesigen Spaß, mit euch gemeinsam die Welt des Diabetes ein wenig bunter zu machen! Ich freue mich über jedes Foto, das ihr postet oder mir zusendet und über jedes Lächeln, dass die Sticker euch aufs Gesicht zaubern. Denn Diabetes muss nicht immer langweilig und klinisch sein! Er kann auch bunt, spaßig und lebensfroh sein – so wie ihr auch! 🙂

PS: Zu Ostern gibt es aktuell 15% Rabatt auf alle Freestyle Libre Sticker. Gebt hierzu einfach den Code „EASTERBUNNY“ an! 🙂

Freestyle Libre Sticker

* Affiliate-Link

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply