Essen & Kochen

Erfrischt durch den Sommer #1

Getränke Selber Machen

Endlich ist er da, der Sommer! Und mit ihm einmal mehr die Herausforderung, jeden Tag genug zu trinken. Wem literweise Wasser zu langweilig ist, dem seien folgende bunte Rezepte ans Herz gelegt.

Kind, trinkst du auch genug? Mal ehrlich – meistens ist die Antwort nein. Denn auf Dauer ist mir stinknormales Wasser meist einfach zu öde. Viele Erfrischungsgetränke sind voller Zucker, was sie für mich und meinen Diabetes zwar nicht unmöglich, aber doch schwierig macht. Light-Getränke gibt es heute immer mehr, trotzdem möchte ich meinen Süßstoff-Konsum im Rahmen halten.

Was also trinken? Warum nicht einfach das gute alte Wasser ein bisschen aufpeppen? Heute stelle ich euch die ersten zwei Rezepte vor:

#1 ZITRUS-WASSER

Dem Wasser können wir ganz einfach ein bisschen Geschmack verpassen, indem wir Früchte hinzufügen und etwa 20 Minuten ziehen lassen. Ich habe Orange, Zitrone und Limette gewählt, jedoch lassen sich im Prinzip alle Obst- oder auch Gemüsesorten sowie Kräuter und Gewürze nutzen. So habt ihr schnell ein leckeres, erfrischendes Getränk, das dem Diabetes-Monster kaum etwas ausmacht.

#2 ROTER EISTEE

Getränke Selber Machen

Für einen intensiveren Geschmack liebe ich roten Eistee. Ich gieße Früchtetee heiß auf und lasse ihn dann abkühlen. Statt Eiswürfel verwende ich hier gefrorene Früchte. Die sind zwar nicht zuckerfrei, aber so ist für mich kein weiterer Zucker oder Süßstoff nötig. Natürlich geht das Ganze auch mit anderen Tee-Sorten!

Und siehe da – schon ist das Wasser nicht mehr ganz so langweilig, sondern farbenfroh, lecker und erfrischend! Prost! 🙂

Dieser Artikel ist auch in der Blood Sugar Lounge erschienen. Meine weiteren Artikel für die #BSLounge findet ihr hier.

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply
    Erfrischt durch den Sommer #2 | PEP ME UP Diabetes Blog
    23. Juli 2015 at 15:05

    […] genug Flüssigkeit zu mir zu nehmen, wenn ich dem Wasser ein wenig mehr Geschmack verpasse. Hier habe ich euch bereits zwei Rezepte vorgestellt. Nun gibt es zwei […]

  • Leave a Reply