Leben mit Diabetes

Monatsrückblick Juni

Ich traue meinen Augen kaum: Ist die Hälfte des Jahres tatsächlich schon vorbei? Umso wichtiger, dass man immer mal wieder innehält und das Erlebte Revue passieren lässt.

Im Juni habe ich mein geliebtes Schottland verlassen. Nachdem alle Prüfungen bestanden waren gaben wir unsere Wohnung auf, reisten noch einmal durch die Highlands und die schottischen Inseln, verabschiedeten uns und setzten uns anschließend in den Flieger in Richtung Deutschland. So langsam komme ich nun auch wieder an. Meine Freunde, Familie, und Hunde, sowie das schöne Wetter und die Spargelzeit machen es mir leicht. Weißen Spargel konnte ich nämlich in Edinburgh beim besten Willen nicht auftreiben. So sieht Heimatglück aus! 🙂

Nun bleibt nur noch eine klitzekleine Hürde, um mein Studium abzuschließen: Die Master-Thesis! Tatsächlich ist das ein riesiger Haufen Arbeit, der meinem Diabetes-Monster sowas von überhaupt nicht gefällt. Langsam merke ich nämlich, wie mein Stresslevel und somit auch mein Blutzucker nach oben kraxeln und gar nicht mehr herunter kommen wollen. Diese Grundanspannung wird sich wohl auch erst wirklich lösen, wenn das Ding endlich im Kasten ist. Bis Mitte August will ich allerdings diese miesen Werte natürlich nicht dauerhaft in Kauf nehmen!

Also muss immer mal wieder auch ein bisschen Ablenkung und Abwechslung her: Festivals, Städtetrips, leckeres Essen, schwimmen und spazieren gehen. Und alles, was die Stimmung und den Blutzucker sonst noch positiv beeinflusst.  Für Tips und Ratschläge bin ich jederzeit dankbar! 🙂

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply